Wann: 1. und 2. März 2018

Wo: Klinikum der Goethe Universität Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main

Veranstalter: ZNS – Hannelore Kohl Stiftung

 

Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung hat mit der Nachsorgekongressreihe ein in Deutschland einzigartiges Forum geschaffen, um unter Einbeziehung der politischen Möglichkeiten lösungsorientierte, praxisnahe Empfehlungen auszuarbeiten und auszusprechen.

Für den diesjährigen Kongress konnten für die Key Leiturs Frau PD Dr. Karen Lidzba, Frau Dr. Helga Seel und Herrn Prof. Dr. med. Wolfgang Fries gewonnen werden. Aufgrund der positiven Erfahrungen aus diesem Jahr werden das Bundesweite Netzwerk – Beratung für Menschen mit erworbener Hirnschädigung, die Arbeitsgemeinschaft Werkstätten für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (AG WfMeH) und die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnen für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen (BAG Wohnen MeH) neben den Diskussionsforen auch im kommenden Jahr wieder interaktive Workshops anbieten. Erstmalig werden die Themen Inklusion und Teilhabe durch Sport sowie Soziotherapie mit Bezug auf erworbene Hirnschädigungen aufgreifen.

Auf www.nachsorgekongress.de finden Sie ausführliche Informationen zu den Inhalten. Bitte melden Sie sich ab sofort zur Teilnahme an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen